© Copyright AK 2012 Eine Wanderung mit herrlicher Fernsicht bietet sich  direkt ab Mykene. Man verlässt den Parkplatz vor den Ausgrabungen auf der  rückwärtigen Seite (hinter dem Getränke-Wagen). Der Weg  führt um die Ausgrabungen herum, vorbei am neuen Museum  und zieht allmählich nach oben. Man passiert eine Gruppe von  ca. 3 großen Eukalyptusbäumen, danach einen Ziegenstall.  Nach dem Ziegenstall wendet sich der Weg auf den Prophitis-  Elias-Berg zu. Kurz danach gabelt sich der Weg. Man wendet  sich nach rechts und kann von hier aus den Weg kaum mehr  verfehlen. Der Weg greift in weitem Bogen um einen massigen,  elefantenrückigen Berg herum und  führt weiter bergan, bis man auf  einer kleinen Verebnung (nach  ca. 1 Stunde) auf eine weitere  Ziegenalm trifft. Man verfolgt  den einzigen, für Traktoren o.ä.  befahrbaren Weg weiter nach  oben, bis dieser bei einer  Gruppe von Olivenbäumen  endet. Von hier aus muss man  sich den Weg zum Gipfel  suchen, gelegentlich trifft man  auch wieder auf deutliche  Pfadspuren, bis man den Gipfel  erreicht.  Vom Gipfel aus hat man eine weite Rundumsicht. Der Hügel der Burg von Mykene in der Ferne (Bildmitte) wirkt aus dieser Höhe recht unscheinbar. Dauer für den Anstieg:   2 Stunden,   Rückweg etwas weniger.   Im Sommer wegen der Südlage   sehr heiß, Schatten gibt es nur   bei den Almen, es empfiehlt  sich die Mitnahme von reichlich  Wasser.  Griechenland Erika und Albert Kollmann Unsere private Homepage